WILLKOMMEN

 

Theatergesellschaft Gersau am Basel Tattoo

 

Am 20.Juli unternahm die Theatergesellschaft Gersau ihre Vereinsreise, die sie ins Museum für Musikautomaten, sowie ans Basel Tattoo führte.
Pünktlich, um 8 Uhr morgens, versammelten sich, bei bestem Wetter, die rund 30 Mitglieder, Freunde und Verwandte, voller Vorfreude auf die Reise beim Treffpunkt Wehriplatz. Dort wurden wir von unserem munteren Carchauffeur abgeholt. Nach einem kurzen «Kaffihalt» bei der Raststätte Gunzgen, erreichten wir kurz vor 11 Uhr unser erstes Reiseziel: Das Museum für Musikautomaten, im beschaulichen Seewen SO. Das Museum beinhaltet eine der grössten Sammlungen weltweit an Musikdosen und Musikautomaten. In der rund 80-Minütigen Führung tauchte man in eine Zeit längst vergangener Tage ein, lernte die interessante Geschichte der Automaten kennen, erfuhr technische Details und lauschte den Klängen, der wundervoll gestalteten Musikautomaten. Highlight der Führung war die imposante Britannic-Orgel. Diese Philharmonie-Orgel wurde ursprünglich von der Firma «Welte & Söhne» für das Schwester-Schiff der Titanic, der Britannic, das während des 1.Weltkriegs sank, gebaut.

Nach der kurzweiligen Führung ging es für die muntere Theaterschar weiter nach Allschwil, ins Restaurant Spitzwald. Dort genoss man ein leckeres Mittagessen, auf der wunderschön gelegenen Gartenterrasse. Anschliessend folgte die Weiterfahrt zum Höhepunkt des Tages, der Nachmittagsaufführung des Basel-Tattoos. Zuerst gönnte man sich allerdings eine kleine  Erfrischung, bei den warmen Temperaturen, auf dem Festgelände oder im nahgelegenen Restaurant. Pünktlich zu Showbeginn, um 17:30 Uhr, waren aber alle «Theaterlüüt» auf ihren Plätzen, die hervorragende Aussicht auf das Spektakel boten. Glücklicherweise zogen auch leichte Wolkenfelder auf, die die Sonne aufhielten die Besucher & Akteure zu «grillieren». Das Tattoo war gespickt mit Höhenpunkten aus Allerwelt, von tanzenden Chinesischen Löwen, über eine spektakuläre Motorradstaffelshow aus Hamburg, bis hin zu traditioneller Blasmusik, aus Griechenland und den Niederlanden, war für jeden Geschmack etwas dabei. Natürlich durften auch die über 200 Dudelsackspieler und Trommler der Massed Pipes & Drums nicht fehlen und sorgten zusammen mit den Red hot Chilli Pipers und den Highland Dancers für eine wunderschöne Prise schottischer Kultur inmitten Basels. Besonders eindrücklich war dann das grosse Finale, bei dem nochmal alle gut 1’000 Mitwirkende ihren Auftritt hatten und gemeinsam zu Whitney Houstons Jahrhunderthit «One moment in Time», wundervoll gesungen vom Amerikanischen Gesangstalent Johnny Manuel, einsetzten. Zum Schluss des Tattoos gab es eine mehr als verdiente Standing-Ovation und einen nicht enden wollenden Applaus. Traditionell verabschiedeten sich die Mitwirkenden mit dem bekannten «Basler-Marsch» und zogen aus der Arena aus.

Nachdem alle der Theaterschar, den Weg zurück zum Car gefunden hatten, war der wunderbare Ausflug auch schon wieder vorbei und die Heimreise stand an. Es waren sich alle einig, dass es ein eindrücklicher, einmaliger Tag war. Ein herzliches Dankeschön an Kassier Edi Schilliger, der die Reise organisiert hatte. In Gersau angekommen, gönnte man sich noch einen kleinen «Schlummertrank», bevor jeder seinen Heimweg antrat.